5 Anfänger Tipps für Content Marketing - Frau frustriert am Laptop

Wie können Sie dafür sorgen, daß Ihre Unternehmenswebsite oder Social-Media-Kanäle nicht in der Informationsflut der heutigen digitalen Welt untergehen? Im folgenden lesen Sie dazu einige einfach zu beherzigende Content Marketing-Tipps.

1. Seien Sie einzigartig

Leider ist es heutzutage immer schwieriger geworden, sich von der Konkurrenz abzuheben. Daher müssen Sie Besonderheiten suchen, die in Ihrer Branche nur wenig oder im günstigsten Fall gar nicht von Ihren Mitbewerbern aufgegriffen werden. Ob eine persönlichere Ansprache, ein anderes Design, die Einbindung von Videos oder Tutorials – Setzen Sie diese Ihren besonderen Aspekte konsequent um.

2. Der erste Eindruck zählt!

Ein positiver Ersteindruck entscheiden darüber, ob sich der Betrachter länger mit einer Person, einem Produkt oder einem Unternehmen beschäftigen möchte, oder nicht. Damit Ihr Inhalt möglichst ansprechend und einladend gestaltet ist, müssen Sie in erster Linie sicherstellen, alle Elemente Ihres Corporate Designs – allen voran Logo, Farben und Claim/Slogan – auf allen Kanälen gleichermaßen zu verwenden. Diese optische Einheitlichkeit trägt zur Einprägsamkeit Ihrer Marke bei und erzeugt beim Betrachter ein Gefühl von Detailgetreue, Wertigkeit & Präzision.

3. Was habe ich davon?

Machen Sie direkt auf Anhieb deutlich, welchen Nutzen Betrachter von Ihrem Content haben. Je früher dieser Nützlichkeitsfaktor für Interessenten sichtbar ist, desto länger werden Sie sich mit Ihrem Inhalt auseinandersetzen. Für Social-Media-Kanäle können Sie diesen Value-Faktor in der Bio bzw. Kanal-Beschreibung hinterlegen, für Webseiten hat sich das obere Drittel, die sogenannte Hero-Section, bewährt.

4. „Snackable Content Marketing“ – Qualität statt Quantität

Dank der Fülle an Informationen, welche jeden Tag auf uns einwirken, sinkt unsere Aufmerksamkeitsspanne stetig. Das bedeutet, wir können uns weniger merken oder neue Erkenntnisse aufnehmen. Bereiten Sie Ihre Inhalte also so auf, daß sie möglichst schnell & einfach konsumiert werden können: Reduzieren Sie daher Ihre Inhalte auf das Wesentliche und setzen Sie auf visuelle Inhalte wie Animationen, Videos und Bilder. Diese multimedialen Inhalte wecken Interesse und sind deutlich einprägsamer als statische Inhalte oder Textwüsten. Wiederholen Sie zudem wichtige Kernaussagen, denn je öfter Dinge wahrgenommen werden, desto eher prägen sie sich ein.

5. Seien Sie der Zeit voraus…

…und befassen sich mit aktuellen und neuen Kommunikationsmitteln wie Social-Media-Kanäle, Podcasts, oder Messenger-Diensten um Ihre Informationen präsent darzustellen.

–––––

In unserem Blog auf werbesprotte.de finden Sie noch weitere nützliche Marketing-Tipps!