Gutschein-Marketing – 5 Tipps zur Umsatzsteigerung | Frau mit Gutschein und Laptop mein Onlinekauf

Gutscheine sind wichtige Marketing-Instrumente, denn mit ihnen lassen sich Kunden gezielt zum Kauf anregen. Unsere fünf Tipps für ein professionelles Gutschein-Marketing verraten Ihnen, wie auch Sie Gutscheine erfolgreich zur Umsatzsteigerung nutzen können.

1. Die Kunst der Verknappung

Die meisten Menschen möchten immer genau das haben, was sie nicht haben können. Limitiert man sein Angebot z. B. auf eine bestimmte Stückzahl, erhöht das den Kaufanreiz. Dies lässt sich auch im digitalen Bereich gut nutzen. Wird zum Rabatt zusätzlich ein Countdown angezeigt, in welchem Zeitfenster Ihr potentieller Kunde zuzuschlagen hat, lenkt man ihn so bewusst hin zur Kaufentscheidung.

2. Zukünftige Angebote anbieten

Belohnen Sie Stammkunden Ihres Online-Shops mit einem Gutschein, der an den nächsten Einkauf in Ihrem Shop gebunden ist. Lassen Sie dann Ihren Kunden beim Erhalt des Gutscheins anzeigen, wieviel Rabatt dieser beim aktuellen Kauf eingespart hätte, um ihn zu einem weiteren Einkauf zu animieren. Die Resonanz ist außerdem deutlich höher, wenn der Rabatt zweistellig ist. Denn das suggeriert Ihren Kunden, ein besonders großes Schnäppchen zu ergattern.

3. Engagement belohnen

Glückliche Kunden sind die beste Werbung. Geben Sie Bestandskunden einen Anreiz in Form von Gutscheinen, um für Ihr Unternehmen oder Ihre Produkte Empfehlungen auszusprechen, trägt dies aktiv zur Neukundengenerierung bei.
Auch für Gewinnspiele lässt sich Gutschein-Marketing optimal nutzen. Teilnehmer, welche nicht zu den Gewinnern zählen, können mit einem Coupon für ihr Engagement belohnt werden. Das trägt zur Kundenbindung und Gewinnung von Neukunden bei.

4. Das Spar-Prinzip

Gutscheine, welche erst ab einen bestimmten Mindestbestellwert einlösbar sind, regen Kunden dazu an, mehr zu bestellen. Versehen Sie Ihre Coupons aber nur mit realistischen Werten, die Käufer auch bereit sind, für den Erhalt ihres Rabatts zu bezahlen. Hierzu testen Sie am besten verschiedene Werte und deren Wirkung auf das Kaufverhalten, um eine größtmögliche Umsatzsteigerung zu erzielen. Falls Ihnen das zu umständlich ist, können Sie Ihren Kunden die Versandkosten erlassen – So freuen sie sich darüber, Geld gespart und lediglich für ihr Produkt gezahlt zu haben.

5. Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht

Achten Sie darauf, Ihren Kunden das Einlösen ihres Gutscheins nicht zu kompliziert zu gestalten, um einen eventuellen Abbruch des Kaufvorgangs zu verhindert. Die Verwendung von Gutschein-Codes, welche die Endsumme im Warenkorb nach Eingabe automatisch verringern, ist eine probate und benutzerfreundliche Möglichkeit, bei der sich Käufer ohne viel Aufhebens über einen reduzierten Preis freuen können.

–––––

In unserem Blog auf werbesprotte.de finden Sie noch weitere nützliche Marketing-Tipps!