Gestaltungs- & Design-Tipps für Ihre Plakatgestaltung – Büro-Untensilien auf Blanko-Papier

Auch im digitalen Zeitalter ist das Werben mittels Plakat nicht kleinzukriegen! Und das aus gutem Grund, lässt es sich doch durch eine erfolgreiche Plakatierung nicht nur regional, sondern zudem auch auffällig und kosteneffizient werben! Was es für Ihre erfolgreiche Plakatgestaltung zu beachten gilt, erfahren Sie im folgenden.

There’s no business, like show business

Ein gelungenes Plakat besticht hauptsächlich durch das Visuelle. Um die Besonderheit bzw. das Kernmotiv deutlich hervorzuheben, reduziert man die zu übermittelnden Inhalte Wesentliche, um den Betrachter nicht mit Informationen zu überladen. Bezüglich der Farbgestaltung halten Sie sich am besten an das Corporate Design Ihres Unternehmens. Achten Sie darauf, Ihre Kernaussage zu unterstreichen und diese nicht mit einer überbordenden Farbexplosion zu überladen!

Auf den Inhalt kommt es an

Da Ihnen auf Ihrem Plakat nur begrenzter Platz zur Verfügung steht, sollten Sie es mit Ihrem textalischen Inhalt ebenfalls sehr genau nehmen. Generell sollten Sie Ihre Kernaussage so kurz wie möglich halten und unnötige Füllwörter vermeiden. Eine plakative Schriftgröße und eine gute Strukturierung sorgen dafür, dass Ihr Text leserlich bleibt. Am besten wissen Sie bereits, wo Ihr Plakat hängen wird und aus welcher Entfernung potentielle Kunden die Inhalte sehen werden. Daran können Sie sowohl die Größe als auch die Menge des Textes ausrichten. Wenn Sie beispielsweise eine Großflächenplakatierung an einer Bahn- oder Bushaltestelle planen, müssen Sie beachten, dass die meisten Menschen Ihre Werbung nur im Vorbeifahren sehen können – Ein allzu langer Text kann dabei also nicht gelesen werden.

Wenn Sie Ihre Botschaft mit Symbolen konkretisieren wollen, sollten Sie darauf achten, dass diese auch allgemein bekannt und verständlich sind. Sie sollen in erster Linie eindeutige Assoziationen hervorrufen. Ist dies nicht der Fall, könnten Kunden eventuell Dinge in die von Ihnen genutzte Symbolik hineininterpretieren, welche Sie gar nicht assoziieren wollten und von Ihnen vielleicht sogar ungewünscht sind.

Die großen drei für’s Marketing

Für eine gelungene Plakatgestaltung beantworten Sie sich selbst die drei W-Fragen:

1. „Wie ist etwas gemeint?“ – Sorgen Sie dafür, dass Ihre Botschaft leicht verständlich ist.
2. „Was wird gezeigt?“ – Alle Inhalte Ihres Plakats sollten klar erkennbar und ausreichend groß genug dargestellt sein.
3. „Wer steckt dahinter?“ – Die wichtigste Frage von allen, denn potentielle Kunden kaufen ja nur dann, wenn sie wissen, wo und von wem. Geben Sie sich und Ihr Unternehmen klar zu erkennen, andernfalls werden Sie nicht mit dem Beworbenen in Verbindung gebracht und Ihre Plakat-Kampagne ist nicht erfolgreich.

Häufige Fehler in der Plakatgestaltung vermeiden

Sorgen Sie für eine gute Erkennbarkeit: Ein zu geringer Kontrast, eine zu kleine Schriftgröße oder gar unscharfe Bilder macht Ihre Plakate unleserlich und sie werden weniger wahrgenommen. Machen Sie nicht den Fehler und möchten zu viel Inhalt auf ein einziges Plakat packen – Beschränken Sie sich auf kurze, knackige Texte und ein großes, aussagekräftiges Bild. Unklare Symbolik, welche man erst nach einigem Überlegen erkennt, sollte vermieden werden.

–––––

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihre Plakatkampagne!

Übrigens: In unserem Blog auf werbesprotte.de finden Sie noch viele weitere nützliche Marketing-Tipps!